2e553a39f1424fd49c86e59e1fd0d6b5

Dosenverschließanlage

By 11. November 2013Allgemein

Diese Maschine von  KHU Sondermaschinen kann in eine Gesamtabfülllinie integriert werden, wobei als Füllgut Farben, Lacke, Speiseöl, Frittierfett etc. möglich sind. Die Anlage ist konzipiert für das Abfüllen, Aufdeckeln und Verschließen von Weißblechgebinde.

Der Wechsel zwischen den Formaten von den Weißblechgebinden lässt sich bei Bedarf berücksichtigen. Die Anlage dient dem vollautomatischen Verschließen von Frittierfettdosen mit Spannringdeckel und ist nach den gültigen ATEX-Normen ausgeführt.

Beim Einlauf der Maschine befindet sich das Deckelmagazin. Von hier werden die Deckel einzeln abgenommen, mittig positioniert und mit einem Greifarm auf die Dose abgelgt.

Das Deckelmagazin ist so konzipiert, dass sämtliche Deckelformate ohne weitere Umstellung entnommen werden können. Es muss einzig der Saugkopf in seiner Querbewegung durch verstellbare Anschläge kontrolliert werden, sodass der jeweilige Deckel immer mittig aufgenommen wird. Das lineare Deckelmagazin (2 – 6 Stöße) steht vorteilhafterweise schräg geneigt, um sicherzustellen, daß die Deckel bei Entnahme an den Stütz – und Führungssäulen anliegen und damit weitgehend mittig entnommen werden.

Der Deckelstoß wird über Hubgabeln und Zylinder der Entnahme gemäß nachgetaktet, sodaß die Entnahme immer an der gleichen Stelle erfolgt.

Nach Entnahme des letzten Deckels wird der nächste Stoß automatisch in die Entnahmestation befördert. Die Beschickung des Magazins kann bei laufendem Betrieb der Maschine manuell oder automatisch erfolgen.
Die Maschine beinhaltet fest eingebaute, hintereinander angeordnete Verschliessstationen. Es ist nur jeweils 1 Kopf im Einsatz, der nicht verwendete Kopf wird manuell in die obere Endlage gestellt.

Der Transport der Eimer erfolgt auf dem Doppelkettenförderer, während des Verschlussprozess wird das Gebinde vom Band abgehoben und in den Verschliesskopf geführt, wonach die Verschliessrollen automatisch zugestellt und der L-Ring durch die rotierenden Rollen umgeformt wird. Alternativ kann der Verschlusskopf nach unten bewegt werden, um den Verschliessvorgang zu starten.

Das Gebinde wird anschließend wieder abgesenkt und verlässt die Station  auf der Förderkette.  Eine der beiden Stationen ist derart ausgestattet, dass ein vom Abfüller beigestellter Kunststoffeimer nur durch Eindrücken eines KS-Deckels verschlossen werden kann.

Die Umrüstung bei Gebindewechsel besteht aus: Verschliessköpfe höhenmäßig verstellen durch Handkurbel, Führungsschienen an den Durchmesser anpassen (faltbare Doppelführung), eventuell Adapterplatte zum Eindrücken des KS-Deckels montieren.