2e553a39f1424fd49c86e59e1fd0d6b5
Tag

Datenlogger

Filterproduktionslinie

By | ANLAGENTECHNIK, MONTAGEANLAGEN

Diese Anlage von KHU Sondermaschinen dient zur Herstellung von Papierfiltern für die Automobilindustrie. Hierbei handelt es sich um eine zweistöckige Fertigungsstrasse, wobei im oberen Teil die Bearbeitungen stattfinden. Unten werden dann die beinahe fertigen Filter in Gegenrichtung transportiert. Hierbei wird der Klebstoff, der den Filter mit dem Grundkörper verbindet, vollständig ausgehärtet und schließlich entnommen.

Am Anfang und am Ende befinden sich Liftstationen, die die beiden Ebenen verbinden und somit das Umlaufsystem schließen.

Ein ausgeklügeltes, ca. 40m langes Transportwagensystem dient als Werkstückträger. Im oberen Abschnitt werden die Wagen mittels Zahnradantrieb, ähnlich einer Zahnradbahn, jedoch mit der Zahnstange auf dem Wagen und Antriebsrädern auf der Anlage, in ca. 3 Sekunden von Station zu Station transportiert.

Unten fördert ein Kettensystem die Transportwagen mit geringer Geschwindigkeit. Die Transportwagen sind hierbei zweiteilig ausgeführt. In der oberen Ebene werden zunächst die Wägen geöffnet, d.h. der Oberteil wird abgehoben und parallel zum Unterteil mit transportiert. Der Öffnungs- bzw. Schließvorgang beträgt  ca. 6 Sekunden.
Danach werden die fertigen Filter entnommen, der Wagen gereinigt und neu bestückt. Mit Robotern werden die einzelnen Bearbeitungen, wie Trennmittelauftragung, Bestückung, Dosierung der Klebstoffe, usw. erledigt. So kann eine große Zahl an unterschiedlichen Filtertypen leicht und mit sehr kurzen Umrüstzeiten hergestellt werden.

Nach den Bearbeitungen wird das Oberteil wieder auf den Wagen gelegt, gespannt und verriegelt und mit der zweiten Liftstation in die untere Ebene zum Aushärten befördert. Die Transportwägen sind mit einer Heizvorrichtung und Regelsystem versehen. Die Energiezufuhr erfolgt mittels Stromschienensystem, über die gesamte Länge der Anlage, auf beiden Ebenen.

Weiters befinden sich Datenlogger mit Infrarot-Schnittstellen auf den Transportwägen. Hierbei werden Prozessdaten, wie Filtertyp, Seriennummer, Temperaturverlauf, usw. gespeichert und an den Schnittstellen über Profi-Bus dem EDV-System übergeben. Die Parameter für die Regelung, wie Temperatursollwerte und Temperaturverlauf werden ebenfalls über die Infrarot-Schnittstelle übertragen.